Hier finden Sie eine Übersicht der angebotenen Themenbereiche

Grundregeln im Arbeitsschutz in Deutsch und Englisch

Die Unterweisung Grundregeln für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz beinhaltet grundlegende Themen im Arbeitsschutz, die in nahezu jedem Betrieb anzutreffen sind. Neben den Aufgaben und Pflichten der wichtigsten Personengruppen im Arbeitsschutz werden Ihnen allgemeine Verhaltensregeln für die Sicherheit bei der Arbeit vorgestellt. Informationen zu Gefahrstoffen und die Bedeutung von Sicherheitskennzeichen werden angesprochen, ebenso der Brandschutz und die Erste Hilfe im Betrieb. Eine Übersicht von persönlicher Schutzausrüstung vervollständigt diese Grundlagenunterweisung.

Arbeiten mit Absturzgefahr

Die Unterweisung beginnt mit ein paar Fakten wie Unfallzahlen und allgemeinen Informationen zu Absturzgefahr und Absturzhöhe. Im Hauptteil werden zum einen baulichen Schutzmaßnahmen wie Absturzsicherungen und Auffangeinrichtungen vorgestellt und und zum anderen die persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz. Aufgrund der Vielseitigkeit der Einsatzgebiete und der damit verbundenen notwendigen Schulungen werden die unterschiedlichen PSA-Systeme erklärt und es werden Hinweise zu den Themen „Alleinarbeit“ und „Wechselwirkungen mit weiterer PSA“ gegeben. Mit den Themen "Erste-Hilfe-Maßnahmen bei einem Hängetrauma" und "Informationen zur medizinischen Vorsorge" wird diese Unterweisung vervollständigt.

Außendienst

Ob Handelsvertreter, Pharmareferent oder Servicetechniker – der Aufgabenbereich im Außendienst ist sehr vielseitig. Im ersten Teil der Unterweisung gehen wir auf das Thema "Unterwegs sein" ein, und zeigen Ihnen, wie Sie sicher und entspannt Ihr Ziel erreichen können. Wir geben Ihnen Hinweise zur Ladungssicherung und auch zum Transport gefährlicher Güter. Tipps zum rückenschonenden Transport von Gepäckstücken, Werkzeug- oder Musterkoffern und Infomaterialien sowie Hinweise über mögliche Gefährdungen im Kundenbetrieb schließen den ersten Teil ab. Im zweiten Kapitel beschäftigen wir uns mit den Themen "Arbeiten Im Ausland" und "Stress im Außendienst" und beenden das Kapitel mit Informationen zur Einrichtung eines Home-Office- Arbeitsplatzes und zu versicherten bzw. nicht versicherten Tätigkeiten während des Außendienstes.

Bildschirmarbeit in Deutsch und Englisch

Die Unterweisung Bildschirmarbeit unterstützt Sie dabei, auf alle Komponenten zu achten, die Einfluss auf die Arbeit an einem Bildschirm haben. Oft helfen schon kleine Veränderungen, um negative Einflüsse abzustellen, die zu Gesundheitsschäden führen können. Mit den Entspannungsübungen können Sie aktiv dazu beitragen, Ihre Gesundheit am Bildschirmarbeitsplatz zu erhalten.

Brandschutz

Mit dem Kapitel "Wie entsteht ein Brand" werden Sie in das Themengebiet Betrieblicher Brandschutz eingeführt. Sie lernen den vorbeugenden Brandschutz kennen und bekommen Hinweise, wie Sie mit Ihrem Verhalten dazu beitragen können, Brände zu verhindern. Das Kapitel  "Abwehrender Brandschutz" bereitet Sie auf eine Brandsituation im Betrieb vor und gibt Ihnen Verhaltensregeln für den Ernstfall an die Hand. Die Grundlagen der Ersten Hilfe bei Verbrennungen und Rauchvergiftungen vervollständigen die Unterweisung zum Thema Brandschutz. 

Erste Hilfe

Erste Hilfe im Betrieb ist ein wichtiges Thema, da im Falle eines Unfalles jeder gefragt ist. Die Unterweisung führt Sie erst einmal durch den Bereich Pflichten und Verantwortung und klärt Sie dann über Ihre Rolle in der Rettungskette auf. Wichtige Hinweise zu Rettungszeichen und Alarmplänen sollen Ihnen im Ernstfall helfen, gezielt agieren zu können und unter Einhaltung der allgemeinen Verhaltensregeln den Überblick und einen kühlen Kopf zu behalten.

Elektrische Geräte und Anlagen

Ein unsachgemäßer Umgang mit elektrischen Geräten und Anlagen kann gefährliche Folgen haben. Diese Unterweisung behandelt die Grundlagen des elektrischen Stroms und zeigt Ihnen daraus resultierende Gefährdungen auf. Sie lernen wichtige Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen beim Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln kennen und werden auch auf die Besonderheiten der Ersten Hilfe bei Stromunfällen hingewiesen. 

Flurförderzeuge

Die Unterweisung startet mit einer Darstellung möglicher Unfallursachen sowie weiterer Gefährdungen (Vibrationen etc.) für den Bediener. Anschließend beschäftigt sie sich mit Flurförderzeugen im Einsatz. Wichtige Verhaltensregeln, die vor der Inbetriebnahme, bei der Mitnahme von Personen oder auch in besonderen Arbeitsumgebungen zu beachten sind, (öffentlicher Straßenverkehr, Räume mit explosionsfähiger Atmosphäre usw.) werden hier kurz und prägnant zusammengefasst. Weitere Themenschwerpunkte dieser Unterweisung liegen beim richtigen Umgang mit Lasten, beim Be- und Entladen von Fahrzeugen sowie in der Instandhaltung. Hinweise zur persönlichen Schutzausrüstung und zu wichtigen Symbolen und Piktogrammen schließen die Unterweisung ab.

Hautschutz

Unsere Haut ist allerlei Gefährdungen während unserer Arbeitszeit ausgesetzt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie diese und auch die daraus resultierenden Hauterkrankungen kennen. Diese Unterweisung gibt Ihnen darüber hinaus wichtige Informationen zum betrieblichen Hautschutz. 

Infektionsschutz in der Kinderbetreuung nach § 35 IfSG

Die Unterweisung Infektionsschutz in der Kinderbetreuung - Schulung nach § 35 IfSG klärt Sie über die Forderungen des Infektionsschutzgesetzes bezüglich der Themen Infektionsprävention, Meldepflicht und Beschäftigungsverbot auf. Sie lernen die möglichen Infektionswege kennen und erhalten eine Übersicht der häufigsten Krankheitserreger und der Krankheitsbilder im Kinder- und Jugendbereich.

§ 43 Infektionsschutzgesetz einschließlich Grundlagen zur Personalhygiene gemäß EG-Verordnung 852/2004 über Lebensmittelhygiene

Der erste Teil dieser Unterweisung enthält eine Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz und vermittelt Ihnen die Grundlagen, die Sie benötigen, wenn Sie gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln oder inverkehrbringen und dabei mit diesem direkt oder indirekt in Kontakt kommen. Der zweite Teil behandelt die Personalhygiene wie nach EG-Verordnung 852/2004 vorgeschrieben. Sie lernen, worauf Sie bei der Körper- und Händehygiene achten müssen und welche Arbeitskleidung Sie in welchen Bereich tragen müssen.

Gefahrstoffe

Der ordnungsgemäße Umgang mit Gefahrstoffen ist unerlässlich, da diese unter Umständen schwere Gesundheitsschäden hervorrufen können. Diese Unterweisung informiert Sie darüber, was Gefahrstoffe sind, woran sie zu erkennen sind (Kennzeichnung) und welche Gefahrenklassen es gibt. Neben den persönlichen Verhaltensregeln für den Umgang mit Gefahrstoffen werden Ihnen noch allgemeine Schutzmaßnahmen vorgestellt und Sie werden über den Einsatz möglicher persönlicher Schutzausrüstung informiert. 

Ladungssicherung

Ladungssicherung von Fahrzeugen im Straßenverkehr (PKW/LKW)
"Diese Unterweisung informiert über rechtliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten, die wichtigsten Aspekte der Lastverteilung beim Transport, die Ladungssicherungsmethoden und deren Materialien und mögliche Methoden der Ladungssicherung.


Abschließend gibt Sie Hinweise, wie Kleintransporter und LKW richtig beladen werden und stellt entsprechende Hilfsmittel zur Ladungssicherung vor.


Durch die Unterweisung erhalten bei der Ladung beteiligte Mitarbeiter das nötige Fachwissen, um zukünftig Transporte so zu sichern, dass sie selbst bei einer Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können."

Lärmschutz

Lärmschwerhörigkeit ist die in Deutschland am häufigsten anerkannte Berufskrankheit. Diese Unterweisung erklärt Ihnen, wie ein Gehör funktioniert und wie sich Lärm auf den Organismus auswirkt. Neben den Risiken von Lärm werden Sie auch über mögliche Schutzmaßnahmen und allgemeine Verhaltensregeln aufgeklärt.

Lastaufnahmeeinrichtungen

Mit dieser Unterweisung wird der Lerner auf die Gefährdungen, die von den unterschiedlichen Lastaufnahmeeinrichtungen ausgehen können, aufmerksam gemacht. Ihm werden mögliche Schutzmaßnahmen aufgezeigt und neben den unterschiedlichen Anforderungen an Tragmittel, Anschlag- und Lastaufnahmemittel dargestellt, was er beim Anschlagen von Lasten prinzipiell beachten sollte. Eine Übersicht der verschiedenen Anschlagarten sowie der notwendigen Qualifikation eines Anschlägers ergänzt die Unterweisung.


Damit sichere und funktionsfähige Lastaufnahmeeinrichtungen zum Einsatz kommen, sind regelmäßige Prüfungen erforderlich. Die wichtigsten Prüfungen sind ebenfalls in dieser Unterweisung aufgelistet.

Leitern und Tritte

Bei den vielseitigen Einsatzgebieten von Leitern und Tritten ist es kaum verwunderlich, dass Leiterunfälle Statistiken zu Absturzunfällen anführen. Da die meisten Unfälle auf das Fehlverhalten der Benutzer zurückzuführen sind, möchten wir Sie mit dieser Unterweisung auf die spezifischen Gefährdungen der wichtigsten Leiterarten aufmerksam machen. Wir zeigen Ihnen wichtige Verhaltensregeln für das Arbeiten mit und auf Leitern und Tritten und geben Ihnen Tipps zu Themen wie Transport, Lagerung und Pflege.

Manueller Lastentransport

Die Einführung in das Thema Manueller Lastentransport gibt einen statistischen Überblick über die Verbreitung von Rückenschmerzen in Deutschland und zeigt mögliche Ursachen dafür auf. Im Grundlagenteil werden der Aufbau und die Funktion der Wirbelsäule näher betrachtet und es wird beschrieben, welche Gefährdungen durch eine Überbelastung auf die Wirbelsäule einwirken können.

PSA

Um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden, ist das Tragen von Persönlicher Schutzausrüstung in vielen Arbeitsbereichen unumgänglich. Damit die Schutzwirkung der PSA auch zum Tragen kommt, ist es wichtig, dass Sie bestimmte Grundregeln beim Umgang kennen und einhalten. Diese Unterweisung zeigt Ihnen, welche Arten von PSA es überhaupt gibt, worauf bei der Benutzung zu achten ist und wie die Pflege aussieht.

Risikomanagement

Im Rahmen dieser Unterweisung möchten wir Ihnen die Systematik des Risikomanagements vorstellen. Sie erfahren, welche Einflussfaktoren zu berücksichtigen sind, wie Risiken bewertet werden und welche Schutzmaßnahmen ergriffen werden sollten. Jede Branche und jedes Unternehmen haben spezielle Risiken, die Systematik ist für alle gleichbleibend.

Mit dieser Unterweisung sprechen wir insbesondere Klein- und mittelgroße Betriebe sowie Unternehmen aus dem Einzelhandel an. Mit dem Kapitel „Gefährdung durch Menschen“ wenden wir uns darüber hinaus auch an Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen wie Meldeämter oder Arbeitsagenturen. Wir geben Ihnen Tipps zur Verhaltensprävention und Hinweise, wo Sie im Notfall Hilfe erhalten können.

Für Führungskräfte bieten wir außerdem folgende Themen an

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Die Online-Unterweisung Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) richtet sich an Führungskräfte in Unternehmen. Sie vermittelt wichtige Handlungsweisen und Informationen, die sich in der praktischen Umsetzung des BEM als bedeutsam erwiesen haben und zeigt Wege auf, wie ein wirksamer BEM-Prozess im Unternehmen verankert werden kann. Es geht zum einen darum, Vertrauen bei den erkrankten Mitarbeitern zu schaffen, damit diese am BEM teilnehmen. Zum anderen geht es aber auch um die Motivation aller anderen Akteure wie z.B. von Vorgesetzten und Kollegen, wie sie den BEM-Prozess wirkungsvoll unterstützen können.

Führung und Gesundheit

Das Online-Training Führung und Gesundheit richtet sich an Führungskräfte und informiert umfassend in fünf Kapiteln:

  • über Zusammenhänge zwischen Stress und psychischer Gesundheit
  • über Einflussmöglichkeiten der Führungskraft auf die Gesundheit der Mitarbeiter
  • wie die Führungskraft Überlastungsanzeichen bei Mitarbeitern erkennt und ansprechen kann
  •  welche internen und externen Unterstützungsangebote zur Verfügung stehen
  • und warum eine gute Selbstfürsorge so wichtig ist, um gesund führen zu können.

Kostenloses Infomaterial

Laden Sie sich weitere Informationen zu PreSys 2.0 herunter.